Herren 2. Liga: UHC Laupen ZH - UHC Domat-Ems 13:5 (4:0, 5:1, 4:4)

Geschrieben von Höngi am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Klare Niederlage zum Saisonauftakt

Mit einer diskussionslosen 13:5 Niederlage beim UHC Laupen ist dem Fanionteam vom UHC Domat-Ems der Auftakt in die Saison 2017/2018 gründlich missglückt. Das Heimteam war dabei von Beginn an tonangebend und lag durch Tore in regelmässigen Abständen bereits nach 2 Dritteln mit 9:1 in Führung und gewann am Ende absolut verdient mit 13:5.

Die Zürcher übernahmen bereits früh das Zepter und waren sofort das bessere Team. Sie waren zwar nicht haushoch überlegen, aber trotzdem jederzeit Herr der Lage und mit Toren in regelmässigen Abständen lagen sie zur ersten Pause bereits 4:0 in Front.

Die Emser waren zwar bemüht, doch nach einem Doppelschlag innert 29 Sekunden stand es in der 23. Spielminute bereits 6:0. So langsam traten auch die Emser vereinzelt in der Offensive in Erscheinung und als sie bei Spielmitte erstmals in Überzahl agieren durften, traf Diego Krättli nach einem Ballgewinn zum 6:1. Als Laupen wenig später das 7:1 und in der 36. Spielminute mit einem neuerlichen Doppelschlag innert 12 Sekunden auf 9:1 erhöhte, waren auch die letzten Hoffnungsschimmer bei den Gästen weg.

Zum Auftakt des Schlussabschnitts gelang den Gastgebern in Überzahl das 10:1. Die Emser wollten nun Moral zeigen und zumindest eine höhere Niederlage vermeiden. Laupen nahm seinerseits ein wenig Tempo raus und so war es nun eine abwechslungsreiche Partie mit Chancen auf beiden Seiten. Laupen erhöhte in der 47. Spielminute auf 11:1, ehe Blaser in der 51. Minute in Überzahl auf 11:2 stellte. In der 53. Spielminute fielen dann innert 46 Sekunden gleich 3 Treffer, das Heimteam traf zweimal während dazwischen Schuoler mit seinem ersten Treffer im ersten Spiel für Ems das 13:3 gelang. Die letzten beiden Tore gehörten dann noch den Emsern, welche durch Ardüser und in der Schlussminute durch Blaser für den Endstand von 13:5 sorgten.

In der Endabrechnung war offensichtlich, dass das Heimteam das klar bessere Team stellte und damit den Dreier völlig verdient einfahren konnte. Die Emser zeigten zumindest Moral und konnten das Schlussdrittel immerhin ausgeglichen abschliessen. Laupen gehört gewiss zu den besseren Teams der Gruppe, doch auch gegen vermeintlich schwächere Teams werden die Bündner sich gehörig steigern müssen, um dort die nötigen Punkte einfahren zu können.


UHC Laupen ZH - UHC Domat-Ems 13:5 (4:0, 5:1, 4:4)

Sporthalle Elba, Wald ZH. 53 Zuschauer. SR Diem/Schweizer.

Tore
3. R. Keller (Kindlimann) 1:0. 7. R. Keller (Kindlimann) 2:0. 13. Deola (Luginbühl) 3:0. 17. Deola (N. Keller) 4:0. 23. (22:11) R. Treichler 5:0. 23. (22:30) M. Treichler (R. Keller) 6:0. 26. Diego Krättli (Ausschluss Laupen) 6:1. 29. Denzler 7:1. 36. (35:14) R. Treichler 8:1. 36. (35:26) Kindlimann (R. Keller) 9:1. 41. (40:54) Luginbühl (N. Keller/Auschluss Ems) 10:1. 47. Deola (Luginbühl) 11:1. 51. Blaser (Diego Krättli/Ausschluss Laupen) 11:2. 53. (52:49) Luginbühl (Deola) 12:2. 54. (53:05) Schuoler (Michel) 12:3. 54. (53:35) M. Treichler (Köberl) 13:3. 57. Ardüser (Bayer) 13:4. 60. Blaser (Abeni) 13:5.

Strafen
2mal 2 Minuten gegen UHC Laupen ZH. 1mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems.

UHC Domat/Ems
Geiser (25. Arpagaus); Casty, Locher; Dario Krättli, Diego Krättli; Colagrande, Berthel; Michel, Anderegg, Hunger; Ardüser, Bayer, Riedi; Blaser, Schuoler, Abeni; Balzer; Bundi.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Cadurisch, Wilhelm (alle verletzt), Brunner, Stiffler, Walti (alle abwesend). - 35:26 Timeout Domat-Ems. - R. Keller (Laupen) und Blaser (Ems) zum besten Spieler ausgezeichnet.