Herren 2. Liga: UHC Domat-Ems - Zürich Oberland Pumas 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)

Geschrieben von Höngi am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Unnötige Niederlage

Das Fanionteam vom UHC Domat/Ems musste auch beim zweiten Meisterschaftsspiel das Spielfeld als Verlierer verlassen. Im Heimspiel gegen die Zürich Oberland Pumas mussten sich die Emser mit 2:4 geschlagen geben, obwohl sie insgesamt etwas mehr vom Spiel hatten, letztlich aber zu wenige der zahlreichen Chancen verwerten konnten.

Schlechter kann man in ein Spiel beinahe nicht mehr starten, denn bereits nach 23 Sekunden lagen die Gäste nach einem schnellen Konter mit 0:1 in Führung. Die Gastgeber brauchten ein paar Minuten, um diesen ersten Schock zu überwinden, übernahmen aber gegen Mitte des Startdrittels vermehrt die Spielkontrolle, was zu ersten guten Chancen für das Heimteam führte. Für den Ausgleich brauchte es aber die erste Strafe gegen die Zürcher, als die Gastgeber mit einem gut funktionierenden Powerplay einige Abschlüsse hatten, von denen Blaser dann in der 16. Spielminute eine zum 1:1 verwerten konnte. Mit diesem Resultat ging es wenig später in die erste Pause.

Im Mitteldrittel gelang nun den Emsern der bessere Start, als Hunger in der 22. Spielminute seine Farben mit 2:1 in Führung bringen konnte. Die Bündner schienen in der Folge das Spiel zwar im Griff zu haben, dennoch gelang den Gästen in der 27. Spielminute der neuerliche Ausgleich zum 2:2. Am Spiel änderte sich anschliessend wenig, die Emser waren etwas besser und mehrheitlich in Ballbesitz, während die Pumas immer wieder mit gefährlichen Kontern zu Abschlüssen kamen. Weitere Tore sollten im Mitteldrittel aber keine fallen, womit es beim 2:2 nach vierzig Minuten blieb.

Es blieb auch im Schlussdrittel spannend und nun waren es wiederum die Zürcher, die in der 44. Spielminute nach einem abgefangenen Ball zum 2:3 trafen. In der Folge hatten die Gastgeber einige gute Torchancen, doch auch der nächste Treffer sollte für die Zürcher fallen, als ein Stürmer sich in der 49. Spielminute durchsetzen und zum 2:4 einnetzen konnte. Das Heimteam rannte auch in der Folge ständig an, doch sie scheiterten entweder am starken Zürcher Torhüter oder am eigenen Unvermögen. So verrannen die Minuten und etwas mehr als zwei Minuten vor Schluss ersetzen die Emser den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Kurz darauf musste noch ein Gäste-Akteur auf die Strafbank, so dass man sich sogar mit 6 gegen 4 Feldspieler versuche konnte. Dies führte zwar zu einigen Turbulenzen vor dem Zürcher Tor, doch die Gäste brachten die Führung dennoch relativ souverän über die Runden.

Letztlich war der Sieg der Gäste zwar nicht unverdient, da sie insbesondere über die bessere Effizienz verfügten. Aus Sicht der Emser war die Niederlage aber absolut vermeidbar, denn bei einer besseren Chancenauswertung hätten sie diese Partie durchaus als Sieger beenden können. Nun ist der Blick bereits wieder nach vorne gerichtet, denn in einer Woche gastieren die Emser bei den Kadetten Schaffhausen, welche ebenfalls mit zwei Niederlagen in die Saison gestartet sind – weshalb dies bereits eine wegweisende Partie sein dürfte.


UHC Domat-Ems - Zürich Oberland Pumas 2:4 (1:1, 1:1, 0:2)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 43 Zuschauer. SR Inauen/Reut.

Tore
1. (0:23) Jaggi (Egli) 0:1. 16. Blaser (Michel/Ausschluss Zürich) 1:1. 22. Hunger (Michel) 2:1. 27. Jaggi (Egli) 2:2. 44. Sturzenegger (Jaggi) 2:3. 49. Lehmann 2:4.

Strafen
1mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems. 3mal 2 Minuten gegen Zürich Oberland Pumas.

UHC Domat/Ems
Arpagaus; Dario Krättli, Diego Krättli; Walti, Berthel; Casty, Locher; Ardüser, Bayer, Abeni; Stiffler, Brunner, Schuoler; Michel, Hunger, Blaser; Bundi.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Geiser (Ersatz), Cadurisch, Wilhelm (alle verletzt), Colagrande, Anderegg, Riedi, Balzer (alle abwesend). - 48:02 Timeout Domat-Ems. - Domat-Ems ab 58. zeitweise ohne Torhüter.