Herren 2. Liga: UHC Domat-Ems - STV Berg 5:4 (3:1, 0:1, 2:2)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Erster Vollerfolg für Domat/Ems

Das Fanionteam vom UHC Domat/Ems konnte im Heimspiel gegen den STV Berg den ersten Dreier der diesjährigen Saison einfahren. In einer bis zuletzt knappen Partie setzten sich die Bündner am Ende verdient mit 5:4 durch. Das Heimteam verpasste es dabei, mit einer klareren Führung die Partie früher in die Wege zu leiten und lag im Schlussdrittel gar noch mit 3:4 in Rückstand, ehe man sich mit einem Schlussspurt letztlich die drei Punkte gutschreiben lassen konnte.

Der Auftakt war beidseits äusserst behäbig, die Zweikämpfe wurden wenig intensiv geführt und auch das Tempo war allseits überschaubar. Trotzdem erarbeiteten sich die Emser bereits früh einige hochkarätige Chancen, welche man aber teilweise fahrlässig vergab. In der 12. Spielminute fasste sich Liberto ein Herz und traf mit einem schönen Schuss in die hohe Torecke zum 1:0. Wesentlich besser wurde die Partie auch danach nicht, aber immerhin konnte Brunner nach einem Ballgewinn eiskalt zum 2:0 einnetzen. Auch die Gäste kamen vereinzelt zu gefährlichen Aktionen und in der 19. Spielminute gelang ihnen per Weitschuss der Anschlusstreffer zum 2:1. Eine Sekunde vor der Sirene konnten die Emser dann noch einen Freistoss ausführen, welchen Diego Krättli in gewohnter Manier zum 3:1 Pausenresultat ausnutzen konnte.

Auch der Mittelabschnitt war ganz nach dem Motto „Leben und leben lassen“ und so plätscherte die Partie etliche Minuten vor sich hin. Das Heimteam hatte zwar einige Torchancen, doch der nächste Treffer sollte nun wiederum den Gästen gelingen, als in der 35. Spielminute ein abgelenkter Schuss unhaltbar im Emser Kasten landete. Kurz darauf mussten die Bündner zwei Minuten in Unterzahl agieren, was sie aber schadlos überstanden. So blieb es beim 3:2 zur zweiten Pause.

Im Schlussdrittel erhöhten die Emser zwar das Tempo, doch dies spielte letztlich den Gästen in die Karten. Durch schnelle Konter waren sie nun einige Male gefährlich und so konnten sie den Rückstand in der 45. Spielminute innert 101 Sekunden in eine 3:4 Führung umwandeln. Nun waren die Gastgeber gefordert und traten in der Folge auch wieder etwas zielstrebiger auf. In der 49. Spielminute traf Hunger dann auch endlich zum 4:4, nachdem sein Abschluss via Torumrandung gemäss dem Schiedsrichter auch effektiv im Gehäuse war. Die Partie hätte nun auf beide Seiten kippen können, doch dank dem stark aufspielenden Liberto gingen die Gastgeber 4 Minuten vor Schluss mit 5:4 in Führung. Natürlich ersetzten die Gäste kurz vor Schluss den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler und es wurde tatsächlich nochmals äusserst brenzlig, doch letztlich brachten die Gastgeber den Sieg kurz darauf über die Runden.

Der Sieg der Emser war über die gesamte Spielzeit absolut verdient, hatten sie doch insgesamt die besseren Torchancen. Aufgrund der mangelnden Chancenverwertung mussten die Emser aber viel länger zittern, als es aufgrund des Spielverlaufs nötig gewesen wäre. Aus diesem Auftritt müssen nun die Lehren gezogen werden, aber letztlich sind die drei Punkte das Wichtigste, was die Emser aus der Partie mitnehmen können.


UHC Domat-Ems - STV Berg 5:4 (3:1, 0:1, 2:2)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 35 Zuschauer. SR Maurer/Maurer.

Tore
12. Liberto (Diego Krättli) 1:0. 16. Brunner 2:0. 19. (18:51) Kradolfer 2:1. 20. (19:59) Diego Krättli (Dario Krättli) 3:1. 35. Wolfer (M. Gassmann) 3:2. 44. (43:16) Herzog (Rubi) 3:3. 45. (44:57) Zwahlen (Rubi) 3:4. 49. Hunger (Walti) 4:4. 56. Liberto (Stiffler) 5:4.

Strafen
1mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems. Keine Strafen gegen STV Berg.

UHC Domat/Ems
Arpagaus; Casty, Walti; Dario Krättli, Diego Krättli; Blaser, Berthel, Hunger; Bayer, Riedi, Liberto; Stiffler, Brunner, Bundi.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Geiser (Ersatz), Cadurisch, Wilhelm (alle verletzt), Colagrande, Anderegg, Balzer, Schuoler, Locher, Michel, Ardüser, Abeni (alle abwesend). - 54:29 Time-out STV Berg. Berg ab 59. zeitweise ohne Torhüter.