Herren 2. Liga: UH Appenzell - UHC Domat-Ems 6:5 (2:3, 3:1, 1:1)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Gute Leistung, keine Punkte

Das Fanionteam vom UHC Domat/Ems konnte auch in der dritten Meisterschaftsrunde keine Punkte einfahren. Beim UH Appenzell mussten sich die Bündner mit 6:5 geschlagen geben, zeigten aber eine äusserst starke Leistung, welche durchaus auch einen Zähler verdient gehabt hätte.

Das dezimierte Emser Kader, welches mit nur 9 Feldspielern bestückt war – auf Seiten der Appenzeller waren mehr als doppelt so viele Akteure dabei – legte gleich mal los wie die Feuerwehr. Nach nicht einmal zwei Minuten konnte Michel einen Weitschuss von Berthel zum 0:1 ins Tor ablenken. Und lediglich 32 Sekunden später war Blaser erfolgreich, als er mit dem Rücken zum Tor stehend den Ball in die Maschen drosch. Und als in der vierten Spielminute Bundi von Liberto freigespielt wurde, stand es gar schon 0:3 für die Bündner. Die Gastgeber zogen mit dem Time-out bereits erstmals die Notbremse und als sie kurz darauf erstmals in Überzahl agieren konnten, gelang ihnen auch tatsächlich der 1:3 Anschlusstreffer. In der Folge beruhigte sich das Geschehen dann ein wenig. Die Appenzeller hatten fortan oft den Ball, kamen aber nur selten zu gefährlichen Abschlüssen. Die Emser waren entsprechend nur bei einzelnen Kontern gefährlich. Als kurz vor der Pause erneut eine Strafe gegen Ems ausgesprochen wurde, war das Heimteam erneut erfolgreich und konnte zum Pausenstand von 2:3 verkürzen.

Das Mitteldrittel konnten die Emser in Überzahl starten, doch trotz einiger guter Abschlüssen sollte vorerst kein weiterer Treffer fallen. Dies änderte sich in der 25. Spielminute, als Bundi mit seinem zweiten persönlichen Treffer einen Abpraller zum 2:4 im Gehäuse unterbrachte. Zweieinhalb Minuten später konnte Appenzell aber wieder auf 3:4 verkürzen, als sie einen Ballgewinn schnörkellos verwerten konnten. Das Spielgeschehen änderte sich auch danach nicht, Appenzell betrieb viel Aufwand und kam entsprechend auch zu einigen Abschlüssen, welche Ems-Torhüter Arpagaus aber mit einigen starken Paraden vereiteln konnte. Kurz vor der Pause wurden die Bemühungen des Heimteams aber belohnt, als die Appenzeller mit einem Doppelschlag innert 24 Sekunden kurz vor der Pause den 3:4 Rückstand in eine 5:4 Führung umwandeln konnten.

Wer nun dachte, die Emser Gegenwehr wäre gebrochen, wurde im Schlussabschnitt eines besseren belehrt. Die tapferen Bündner hielten weiterhin dagegen und konnten in der 48. Spielminute gar eine Unterzahl schadlos überstehen. In der 52. Spielminute gelang den Gastgebern dennoch das 6:4. Kurz darauf konnten die Emser nochmals ihr Powerplay aufziehen, doch erneut konnte daraus kein Profit gezogen werden. Der 6:5 Anschlusstreffer gelang den Emsern aber trotzdem, als Sauder vor dem Tor freigespielt wurde und dieser humorlos einnetzen konnte. In der Folge drückten die Gäste natürlich mit aller Vehemenz auf den Ausgleich und ersetzten kurz vor Schluss den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, ein Treffer sollte ihnen aber trotz ein paar vielversprechender Chancen nicht mehr gelingen.

Der Sieg für Appenzell war keinesfalls gestohlen, insgesamt haben sie wesentlich mehr Aufwand betrieben und haben sich die drei Punkte richtiggehend erarbeitet. Aufgrund der aufopfernden Gegenwehr der Emser wäre ein Punkt aber durchaus gerechtfertigt gewesen. Einmal mehr hilft nur, den Blick nach vorne zu richten, denn kommendes Wochenende gastiert Winterthur United in Ems – der Aufsteiger hat aus den ersten drei Spielen das Punktemaximum gesammelt, weshalb diese Partie für die Emser wohl einer Herkulesaufgabe gleichkommen wird.


UH Appenzell - UHC Domat-Ems 6:5 (2:3, 3:1, 1:1)

Turnhalle Gringel, Appenzell. 151 Zuschauer. SR Koller/Schmid.

Tore
2. (1:44) Michel (Berthel) 0:1. 3. (2:16) Blaser (Locher) 0:2. 4. (3:29) Bundi (Liberto) 0:3. 7. Au. Sutter (Solenthaler/Ausschluss Ems) 1:3. 19. Gasser (Ausschluss Ems) 2:3. 25. Bundi (Blaser) 2:4. 28. Wolf (Manser) 3:4. 40. (39:26) Manser (Gasser) 4:4. 40. (39:50) L. Sutter 5:4. 52. Manser (Gasser) 6:4. 56. Sauder (Hunger) 6:5.

Strafen
2mal 2 Minuten gegen UH Appenzell. 3mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems.

UHC Domat/Ems
Arpagaus; Locher, Berthel; Abeni; Michel, Hunger, Sauder; Blaser, Bundi, Liberto.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Geiser (Ersatz), Wisler (überzählig), Ardüser, Bayer, Walti (alle verletzt), Anderegg, Brunner, Bühler, Casty, Krättli, Würgler, Zendralli (alle abwesend). - 3:29 Time-out Appenzell. - 58:21 Time-out Domat-Ems. - Ems ab 59. zeitweise ohne Torhüter. - Manser (Appenzell) und Blaser (Ems) zum besten Spieler ausgezeichnet.