Herren 2. Liga: UHC Domat-Ems - UHC Winterthur United 4:3 (1:0, 1:0, 2:3)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Endlich der erste Dreier

Das Aufatmen bei der ersten Mannschaft vom UHC Domat/Ems war sichtbar, nachdem man im 4. Meisterschaftsspiel endlich den ersten Dreier einfahren konnte. Gegen den Aufsteiger UHC Winterthur United führten die Emser lange Zeit 2:0, lagen aber knapp vier Minuten vor Schluss plötzlich mit 2:3 hinten. Mit zwei Treffern in den letzten 70 Sekunden konnten sie die Partie dann aber nochmals drehen und siegten somit zwar glücklich, aber trotzdem nicht unverdient mit 4:3.

Die Partie war noch keine Minute alt, als die Emser erstmals in Unterzahl agieren mussten. Die Strafe überstanden die Emser unbeschadet, doch in der Folge übernahmen die Gäste vorerst klar das Spieldiktat. Wirklich klare Torchancen waren allerdings nur wenige vorhanden und gegen Mitte des Startdrittels zeigten sich die Emser ebenfalls in der Offensive. Dies sollte dann in der 13. Spielminute zum 1:0 Führungstreffer führen, als Würgler am Winterthur-Hüter scheiterte, Michel den Abpraller dann aber in die Maschen setze. Bis zur Pause gab es zwar beidseits noch einige Abschlüsse, aber keine weitere Tore, womit man mit dem 1:0 in die Pause ging.

Das Mitteldrittel konnten die Emser nach einer Strafe gegen Winterthur kurz vor der Sirene in Überzahl starten. Das Powerplay war dann auch prompt erfolgreich, als Diego Krättli freigespielt wurde und dieser trocken zum 2:0 traf. Trotz des Rückstandes waren die Zürcher weiterhin mehr im Ballbesitz und kamen nun auch zu einigen vielversprechenden Abschlüssen, doch Ems-Hüter Geiser zeigte eine bravouröse Leistung und konnte mit einigen mirakulösen Paraden den Kasten reinhalten. Ab der 34. Spielminute wurde kaum mehr mit fünf gegen fünf gespielt, da zuerst Ems eine Überzahl hatte und anschliessend zweimal hintereinander in Unterzahl agieren musste. Da beidseits kein Überzahlspiel erfolgreich war, ging es mit dem 2:0 in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt verstärkte Winterthur weiterhin das Offensivspiel, doch Ems-Hüter Geiser brachte die Gäste beinahe zur Verzweiflung. Die Winterthurer hatten insgesamt sicher mehr Torchancen, diejenigen des Heimteams waren aber meist von besserer Qualität – ausnutzen konnten sie die Emser aber ebenfalls nicht. In der 51. Spielminute musste Geiser dann doch noch hinter sich greifen, als ein Ball von einem Emser ins eigene Tor abgelenkt wurde. Die Gäste hatten nun Lunte gerochen und drückten auf den Ausgleich, welcher ihnen in der 55. Spielminute durch einen Weitschuss gelang. Und als 90 Sekunden später ein Winterthurer freistehend zum 2:3 einnetzen konnte, sah es für die Emser plötzlich prekär aus. Die Emser steckten aber nicht auf und kamen weiterhin zu guten Chancen. Als in der 59. Spielminute eine weitere Strafe gegen Winterthur ausgesprochen wurde, ersetzten die Emser auch gleich den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler. Und so dauerte die Strafe nur 4 Sekunden, ehe Liberto den umjubelten 3:3 Ausgleich erzielen konnte. Damit aber noch nicht genug, denn nur 19 Sekunden später und 51 Sekunden vor Schluss eroberte sich Zendralli den Ball und traf humorlos zum 4:3 Führungstreffer. Natürlich versuchten es auch die Winterthurer noch mit sechs Feldspielern, doch wirklich brenzlig wurde es in den letzten Sekunden nicht mehr.

In der Endabrechnung scheint der Sieg für Ems zwar glücklich, doch aufgrund der starken Defensivleistung und der besseren Torchancen war er keineswegs unverdient. Winterthur zeigte zwar spielerisch eine starke Vorstellung, waren in ihren Aktionen aber oft zu wenig zwingend. Und wenn doch einmal ein gefährlicher Abschluss kam, war Ems-Hüter Geiser fast immer auf dem Posten. Die Bündner können nun immerhin mit drei Punkten in die dreiwöchige Meisterschaftspause, ehe man am 27.10.2018 bei Bronschhofen gastieren wird, welche ebenfalls im Tabellenkeller stehen.


UHC Domat-Ems - UHC Winterthur United 4:3 (1:0, 1:0, 2:3)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 46 Zuschauer. SR Rüegger/Schmid.

Tore
13. Michel (Würgler) 1:0. 21. (20:54) Diego Krättli (Brunner/Ausschluss Winterthur) 2:0. 51. Braun (Kuratli) 2:1. 55. (54:14) Nägeli (Metz) 2:2. 56. (55:42) Schwab (Holenstein) 2:3. 59. (58:50) Liberto (Diego Krättli/Ausschluss Winterthur, Ems ohne Torhüter) 3:3. 60. (59:09) Zendralli 4:3.

Strafen
3mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems. 3mal 2 Minuten gegen UHC Winterthur United.

UHC Domat/Ems
Geiser; Locher, Casty; Abeni, Diego Krättli; Dario Krättli; Michel, Hunger, Würgler; Bayer, Brunner, Liberto; Zendralli.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Wisler (Ersatz), Arpagaus (überzählig), Ardüser, Walti (alle verletzt), Anderegg, Berthel, Bühler, Bundi (alle abwesend). - 51:48 Time-out Domat-Ems. - 59:33 Time-out Winterthur. - Ems von 58:46 - 58:50. ohne Torhüter. - Winterthur ab 59:33 ohne Torhüter.