Herren 2. Liga: UHC Domat-Ems - STV Berg 6:9 (1:2, 1:2, 4:5)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Rückschlag im Abstiegskampf

Das Herrenteam vom UHC Domat-Ems musste im Abstiegskampf einen herben Dämpfer einstecken. Im Heimspiel gegen den direkten Konkurrenten STV Berg kassierten sie eine 6:9 Niederlage. In einer insgesamt recht ausgeglichenen Partie war seitens der Emser die Chancenauswertung mangelhaft, während man sich in der Defensive zu viele Fehler erlaubte – was in Summe eine letztlich nicht unverdiente Niederlage ergab.

Der Auftakt hätte für die Emser kaum besser laufen können, bereits nach 18 Sekunden drosch Michel den Ball zum 1:0 in die Maschen. Die Gäste mussten sich kurz vom Schock erholen, kamen in der Folge aber besser ins Spiel, was sich mit dem 1:1 in der 6. Spielminute auszahlte. Mitte des Startdrittels musste erstmals ein Emser auf die Strafbank, was Berg kurz vor Ablauf der Strafe mit dem 1:2 ausnutzen konnte. Trotz beidseits noch einiger Torchancen blieb es bei diesem Spielstand bis zur ersten Pause.

Im Mitteldrittel konnten die Gäste in der 24. Spielminute auf 1:3 erhöhen, als sie einen Abpraller ins Tor stochern konnten. In der Folge hatten die Gastgeber einige gute Möglichkeiten, welche sie aber nicht verwerten konnten. Zumindest war die Defensivleistung in dieser Phase gut, so dass auch Berg vorerst keine weiteren Treffer gelangen. Erst als sie in der 38. Spielminute erneut in Überzahl agieren konnten, war das 1:4 Tatsache. Immerhin konnte das Heimteam eine Zeigerumdrehung später auf 2:4 verkürzen, als Hunger einen Ball abfangen und in die hohe Torecke versenken konnte. Das 2:4 war kurz darauf auch das Pausenresultat.

Für den Schlussabschnitt hatten sich die Emser einiges vorgenommen, doch diesmal konnte Berg bereits nach 23 Sekunden das 2:5 bejubeln. Und auch in der Folge leisteten sich die Emser in der Defensive einige Unachtsamkeiten, so dass Berg in der 44. Spielminute mit einem Doppelschlag innert 10 Sekunden auf 2:7 wegziehen konnte. Kurz darauf durften die Emser erstmals in Überzahl agieren, ein Treffer gelang ihnen dabei aber nicht. In der 47. Spielminute konnte Krättli mit einem Freistoss zum 3:7 verkürzen, was Berg aber postwendend mit dem 3:8 beantwortete. Das Heimteam musste nun mehr riskieren, was zumindest offensiv Früchte trug, als Locher nach einem Ballgewinn mit einem schönen Schuss auf 4:8 verkürzen konnte. Allerdings waren die Emser nun natürlich anfällig auf Konter, was in der 52. Spielminute mit dem 4:9 bestraft wurde. Doch auch nach diesem erneuten Rückschlag liessen die Gastgeber nicht nach, was durch das 5:9 durch Krättli bestätigt wurde. Den Schlusspunkt setzte dann Michel in der letzten Spielminute, als sein abgefälschter Schuss den Weg ins Tor zum 6:9 fand.

Insgesamt geht der Sieg für Berg in Ordnung, da insbesondere ihre Effizienz besser als die der Emser war. Für die Bündner war es ein herber Nackenschlag, da ein direkter Konkurrent vorbeiziehen konnte und man nun auf dem drittletzten Tabellenrang liegt. Kommendes Wochenende folgt das Heimspiel gegen Nesslau, ehe man in zwei Wochen bei Glattal und somit einem weiteren direkten Konkurrenten gastiert – zwei wegweisende Spiele warten also auf den UHC Domat-Ems.


UHC Domat-Ems - STV Berg 6:9 (1:2, 1:2, 4:5)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 24 Zuschauer. SR Keller/Schryber.

Tore
1. (0:18) Michel (Hunger) 1:0. 6. Rubi (Gregorio) 1:1. 11. Seiler (Schoch/Ausschluss Ems) 1:2. 24. Gassmann 1:3. 38. Seiler (Gregorio/Ausschluss Ems) 1:4. 39. Hunger (Würgler) 2:4. 41. (40:23) Rubi (Gregorio) 2:5. 44. (43:04) Rubi (Stampfli) 2:6. 44. (43:14) Seiler 2:7. 47. (46:48) Krättli (Brunner) 3:7. 48. (47:32) Gregorio (Herzog) 3:8. 50. Locher (Hunger) 4:8. 52. Humbel (Tomaselli) 4:9. 58. Krättli 5:9. 60. (59:20) Michel 6:9.

Strafen
2mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems. 1mal 2 Minuten gegen STV Berg.

UHC Domat/Ems
Geiser (48. Arpagaus); Locher, Berthel; Abeni, Anderegg; Michel, Hunger, Würgler; Krättli, Brunner, Zendralli.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Wisler (überzählig), Ardüser, Bayer, Casty, Walti (alle verletzt), Bühler, Bundi, Liberto (alle abwesend). - 43:04 Time-out Domat-Ems.