Herren 2. Liga: UHC Domat-Ems - Nesslau Sharks 4:6 (0:0, 2:4, 2:2)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Ansprechende Leistung bleibt unbelohnt

Im 8. Meisterschaftsspiel setzte es für den UHC Domat-Ems eine weitere Niederlage ab. Mit 4:6 musste mach sich gegen die Nesslau Sharks geschlagen geben. Die Bündner zeigten dabei eine sehr ansprechende Leistung, mussten aber sowohl im Mittel- wie auch im Schlussdrittel einen Doppelschlag hinnehmen, was sich letztlich nicht mehr aufholen liess.

Beide Teams legten von Beginn weg ein hohes Tempo vor, von Abtasten war beidseits nichts zu spüren. Obwohl beide Teams defensiv aber sehr solide agierten, waren beidseits Torchancen in dieser Phase nicht oft, aber durchaus von hoher Qualität zu verzeichnen. Dass es trotzdem nach 20 Minuten noch 0:0 stand, lag nicht zuletzt auch an beiden stark agierenden Torhütern.

Im Mitteldrittel konnte bald einmal auch das erste Tor bejubelt werden, als Bundi einen abgeprallten Schuss von Michel ins Tor stochern konnte. Die Gäste hatten darauf aber postwendend eine Antwort parat, als sie eine Zeigerumdrehung später mit einem Doppelschlag innert 12 Sekunden aus dem 1:0 ein 1:2 machten. Diese Tore verliehen Nesslau viel Sicherheit, sie waren in dieser Phase das klar bessere Team. Dies sollte sich auch auf der Anzeigetafel widerspiegeln, als sie in der 28. Spielminute nach einem Ballgewinn das 1:3 erzielen konnten. Immerhin konnte Ems darauf reagieren und erzielte eine Minute später das 2:3, als Hunger einen von der Bande zurückprallenden Ball im Tor unterbringen konnte. Nun war Ems wieder auf Augenhöhe und konnte in der 32. Spielminute in Überzahl agieren, konnte daraus aber keinen Profit schlagen. Die Emser waren nun den Gästen mindestens ebenbürtig, mussten aber in der 37. Spielminute nach einem schönen Weitschuss in die hohe Torecke das 2:4 hinnehmen. Mit diesem Resultat ging es wenig später in die zweite Pause.

Im Schlussdrittel waren die Emser zwar von Beginn weg gewillt, dem Spiel nochmals eine Wende zu geben, lagen aber nach zwei Gegentreffern in der 43. Spielminute plötzlich mit 2:6 im Rückstand. Von Aufgeben war bei den Bündnern nichts zu erkennen und so wurden sie in der 45. Spielminute mit dem 3:6 belohnt, als der auffällige Brunner seine gute Leistung mit einem Treffer belohnte. In der Folge waren die Emser nun das etwas bessere Team, doch mit dem Tore schiessen sollte es erst in der 56. Spielminute wieder klappen, als Sauder einen Ball äusserst sehenswert volley in der hohen Torecke versorgen konnte. Die Zeit verstrich nun im Fluge und knapp zwei Minuten vor dem Ende ersetzten die Emser den Torhüter durch einen sechsten Feldspieler, doch auch diese Massnahme brachte keinen Erfolg, weshalb kurz darauf beim Stand von 4:6 der Schlusspfiff ertönte.

In der Endabrechnung war der Sieg von Nesslau sicherlich nicht unverdient, aber ein Leistungsunterschied aufgrund der Ausgangslage Dritter gegen Drittletzter war keineswegs auszumachen. Die Emser hatten zwei kurze Schwächephasen, welche durch Nesslau eiskalt ausgenutzt wurden. Nun folgt kommenden Sonntag auswärts bei Glattal ein kapitales Spiel, gastieren die nun auf dem zweitletzten Rang liegenden Emser beim Drittletzten der Tabelle.


UHC Domat-Ems - Nesslau Sharks 4:6 (0:0, 2:4, 2:2)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 35 Zuschauer. SR Maurer/Maurer.

Tore
23. (22:48) Bundi (Michel) 1:0. 24. (23:45) Moser (Cutolo) 1:1. 24. (23:57) Scherrer (Huser) 1:2. 28. (27:40) Huser (Demmer) 1:3. 29. (28:33) Hunger (Bundi) 2:3. 37. Moser 2:4. 41. (40:41) Demmer (Scherrer) 2:5. 43. Scherrer (Huser) 2:6. 45. Brunner (Würgler) 3:6. 56. Sauder (Brunner) 4:6.

Strafen
keine Strafen gegen UHC Domat-Ems. 1mal 2 Minuten gegen Nesslau Sharks.

UHC Domat/Ems
Arpagaus; Locher, Berthel; Abeni, Zendralli; Michel, Hunger, Bundi; Brunner, Sauder, Würgler.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Geiser (Ersatz), Wisler (überzählig), Ardüser, Bayer, Casty, Walti (alle verletzt), Anderegg, Bühler, Krättli, Liberto (alle abwesend). - 42:34 Time-out Domat-Ems. - Ems ab 59. zeitweise ohne Torhüter.