Herren 2. Liga: UHC Domat-Ems - UH Appenzell 2:6 (1:1, 0:0, 1:5)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Schlechtes Schlussdrittel besiegelt Niederlage

Im letzten Spiel des Kalenderjahres 2018 setzte es für das Herrenteam vom UHC Domat/Ems eine 2:6 Niederlage gegen das viertplatzierte UH Appenzell ab. Die Emser hielten dabei sehr lange mit, nach 40 Minuten stand es noch 1:1. Fatale anderthalb Minuten zum Auftakt des Schlussdrittels brachten die Emser dann 1:4 in Rückstand, was sich gegen anschliessend souveräne Appenzeller nicht mehr aufholen liess.

Der Start verlief für die Gastgeber verheissungsvoll, nach 94 Sekunden konnten sie bereits das 1:0 bejubeln, als Sauder einen Querpass eiskalt im Tor unterbrachte. In der Folge übernahmen die Gäste vermehrt das Spieldiktat und so konnten auch sie erste offensive Aktionen verzeichnen. Für den Ausgleich sorgte dann die erste Strafe gegen Ems, was die Appenzeller bald einmal zum 1:1 ausnutzen konnten. Auch der Rest des Startdrittels war Appenzell mehrheitlich im Ballbesitz, doch auch Ems verzeichnete bei schnellen Gegenstössen ein paar gute Offensivaktionen. Da keinem Team ein weiterer Treffer gelang, ging es mit dem 1:1 in die erste Pause.

Das Spielgeschehen blieb im Mitteldrittel ähnlich, Appenzell hatte zwar oft den Ball, kam aber nur selten zu wirklich gefährlichen Abschlüssen. Und wenn einmal ein Ball Richtung Tor von Ems-Hüter Arpagaus kam, machte er diese mit starken Paraden zunichte. Allerdings hielt auch der Schlussmann der Gäste alles, was es zu halten gab und deshalb lautete der Spielstand nach 40 Minuten unverändert 1:1.

Erst das Schlussdrittel sollte dann für klare Verhältnisse sorgen, denn innerhalb von 87 Sekunden zogen die Gäste auf 1:4 davon. Die Gastgeber fingen sich in der Folge zumindest defensiv wieder, kamen offensiv aber nur selten zu guten Aktionen, da Appenzell sehr sicher agierte. In der 50. Spielminute mussten die Emser nochmals eine Unterzahl überstehen, was ihnen diesmal ohne Gegentreffer gelang. Als in der 54. Spielminute Michel mit einem wunderschönen Tor – seine Backhand-Volleyabnahme landete per Aufsetzer in der hohen Torecke – auf 2:4 verkürzen konnte, keimte kurz nochmals ein wenig Hoffnung auf. Doch exakt 100 Sekunden später landete ein weiterer Weitschuss im Emser Kasten, ehe 28 Sekunden später gar das 2:6 fiel. Diese Führung schaukelten die Gäste dann problemlos über die Runden.

Appenzell konnte sich am Ende verdient durchsetzen, taten sie insgesamt wesentlich mehr für das Spiel. Auch wenn seitens der Emser eine gute Leistung einmal mehr keine Punkte einbrachten, lässt das Gezeigte trotzdem positiv ins neue Jahr blicken. Im Januar 2019 stehen Spiele gegen direkte Konkurrenten an, bei denen dann auch zwingend Punkte eingefahren werden müssen.


UHC Domat-Ems - UH Appenzell 2:6 (1:1, 0:0, 1:5)

Sporthalle Vial, Domat/Ems. 22 Zuschauer. SR Kleinfeld/Senn.

Tore
2. (1:34) Sauder (Hunger) 1:0. 10. Aurel Sutter (Micheal Sutter/Ausschluss Ems) 1:1. 41. (40:57) Aurel Sutter (Michael Sutter) 1:2. 42. (41:42) Wolf (Andrin Sutter) 1:3. 43. (42:24) Blaser 1:4. 54. Michel (Casty) 2:4. 56. (55:05) Lukas Sutter (Aurel Sutter) 2:5. 56. (55:33) Jonas Neff (Blaser) 2:6.

Strafen
2mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems. keine Strafen gegen UH Appenzell.

UHC Domat/Ems
Arpagaus; Casty, Locher; Abeni, Krättli; Michel, Hunger, Sauder; Liberto, Zendralli, Anderegg; Berthel.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Geiser (Ersatz), Wisler (überzählig), Ardüser, Brunner, Walti (alle verletzt), Bayer, Bühler, Bundi, Würgler (alle abwesend). - 32. Abeni verletzt ausgeschieden. - 42:24. Time-out Domat-Ems.