Herren 2. Liga: Nesslau Sharks - UHC Domat-Ems 12:1 (4:1, 4:0, 4:0)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Klare Niederlage gegen Nesslau

Mit einer letztlich diskussionslosen 12:1 Niederlage bei den Nesslau Sharks musste sich der UHC Domat/Ems im zweitletzten Meisterschaftsspiel geschlagen geben. Nach einem frühen 3:0 Rückstand hielten die Emser bis Spielmitte durchaus mit und konnten auch einige gute Chancen verzeichnen, wussten diese aber nicht auszunutzen. Das Heimteam erhöhte das Score aber kontinuierlich und konnte sich deshalb letztlich klar und ungefährdet durchsetzen.

Die Matchuhr zeigte erst 5:18 an, als die Emser bereits 3:0 in Rückstand lagen und deshalb sehr früh ihr Time-out bezogen. Es zeigte durchaus Wirkung, die Gäste kamen nun etwas besser zurecht und als sie kurz darauf erstmals in Überzahl agieren konnten, gelang ihnen durch Liberto der 3:1 Anschlusstreffer. Die Partie war nun recht ausgeglichen mit leichten Vorteilen für das Heimteam, welche in der 14. Spielminute auf 4:1 erhöhen konnten. Mit diesem Resultat verabschiedete man sich wenig später in die erste Pause.

Zum Auftakt des Mitteldrittels hatten die Emser ihre beste Phase und hatten einige gute Abschlussmöglichkeiten, um wieder etwas näher heranzukommen. Ein Treffer war den Bündnern aber nicht vergönnt. Wie man es besser macht, zeigten die Nesslauer in der 28. Spielminute, als sie auf 5:1 erhöhten. In der Folge übernahmen diese nun wieder das Spieldiktat und gingen in der 33. Spielminute mit 6:1 in Führung. In der 37. Spielminute stand es bereits 8:1, nachdem Nesslau innerhalb von 15 Sekunden zwei Tore – den zweiten Treffer in Überzahl – erzielen konnte. Dieses Resultat war natürlich die Vorentscheidung und gleichzeitig auch das Resultat nach vierzig Minuten.

Der letzte Abschnitt wurde dann zum Schaulaufen des Heimteams und insbesondere des Nesslau-Stürmers Demmer, der mit 5 persönlichen Treffern erfolgreichster Torschütze war. Kontinuierlich schraubten sie das Resultat auf 12:1 hoch, während die Emser selbst bei einer weiteren Strafe und auch bei den restlichen Torchancen keine Treffer zu Stande brachten.

Ein insgesamt natürlich hochverdienter Sieg für das Heimteam, da die Gäste es verpassten, den Rückstand zu verkürzen, während die Gastgeber in regelmässigen Abständen reüssieren konnten. Aufgrund der Niederlage von Glattal bleibt Domat/Ems auf dem 8. Rang, womit es in zwei Wochen zum Showdown gegen Glattal kommt. Bei einer Niederlage nach 60 Minuten müssen die Emser in die Playouts, bei allen anderen Resultaten würden die Emser den direkten Ligaerhalt bewerkstelligen.


Nesslau Sharks - UHC Domat-Ems 12:1 (4:1, 4:0, 4:0)

Sporthalle Büelen, Nesslau. 50 Zuschauer. SR Koller/Koller.

Tore
3. (2:01) Kuhn (Moser) 1:0. 3. (2:49) Germann (Demmer) 2:0. 6. Demmer (Germann) 3:0. 9. Liberto (Michel/Ausschluss Nesslau) 3:1. 14. Müller (Schubiger) 4:1. 28. Roth 5:1. 33. Scherrer (Müller) 6:1. 37. (36:07) Demmer (R. Germann) 7:1. 37. (36:22) Demmer (Scherrer/Ausschluss Ems) 8:1. 47. Wetter (Germann) 9:1. 50. Demmer 10:1. 56. Scherrer (Demmer) 11:1. 59. Demmer (Scherrer) 12:1.

Strafen
2mal 2 Minuten gegen Nesslau Sharks. 1mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems.

UHC Domat/Ems
Geiser (41. Wisler); Abeni, Zendralli; Casty, Locher; Michel, Hunger, Bundi; Liberto, Ardüser, Würgler; Berthel.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Arpagaus (überzählig), Anderegg, Walti (alle krank/verletzt), Bayer, Brunner, Bühler, Krättli (alle abwesend). - 5:18 Time-out Domat/Ems.