Herren 2. Liga: UHC Winterthur United - UHC Domat-Ems 9:5 (2:4, 5:1, 2:0)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Drittes Spiel, dritte Niederlage

Das Herrenteam vom UHC Domat/Ems musste im dritten Meisterschaftsspiel die dritte Niederlage einstecken. Beim UHC Winterthur verloren die Bündner mit 9:5, nachdem man bei Spielmitte noch 4:5 in Führung lag. Gegen Ende des Mittelabschnitts verloren die Gäste dann völlig die Ordnung, ehe man im Schlussdrittel aufgrund etlicher Strafen zu keiner Reaktion mehr fähig war.

Zum Auftakt waren die Gastgeber sofort tonangebend und kamen schnell einmal zu ihren ersten gefährlichen Abschlüssen, während die Emser vorerst noch Mühe hatten, ins Spiel zu kommen. So entsprach das 1:0 in der fünften Minute durchaus dem Gezeigten. Auch in der Folge war Winterthur das bessere Team, doch die erste Strafe gegen Winterthur brachte den Emsern den Ausgleich, als Blaser mit einem platzierten Schuss das 1:1 markierte. Auch in der Folge blieb das Heimteam das bessere Team, scheiterte aber immer wieder am stark agierenden Ems-Torhüter Geiser. Wie man es besser macht, zeigte erneut Blaser, der in der 16. Spielminute zum 1:2 traf. Nur 31 Sekunden später stand es gar 1:3, als Liberto bei einem Freistoss Blumenthal anspielte, der trocken einnetzen konnte. Und als Zumsteg nur eine Minute später nach einem Konter Hunger freispielte, zeigte die Anzeigetafel gar 1:4 an. Die Gastgeber hatten darauf nur 25 Sekunden später die Antwort mit dem 2:4 parat, was gleichzeitig dem aus Emser Sicht schmeichelhaften Pausenresultat entsprach.

Im Mitteldrittel war die Partie nun ausgeglichener, was interessanterweise aber nun dem Heimteam die Tore bescherte. Bis zur 29. Spielminute hatten sie die Partie auf 4:4 ausgeglichen. Es folgte nun auf beiden Seiten eine Strafe, weshalb man mit 4 gegen 4 Feldspielern spielte, was nun wiederum Blaser auf den Plan rief, der erneut mittels gezogenem Weitschuss zum 4:5 traf. In der 34. Spielminute war aber der neuerliche Ausgleich Tatsache, worauf die Bündner nun zusehends die Ordnung verloren. Innerhalb von 13 Sekunden kassierten sie in der 38. Spielminute zwei Treffer und mussten mit einem 7:5 Rückstand in die zweite Pause.

Im Schlussabschnitt wollten die Emser nochmals reagieren, doch es sollte sich bald einmal zeigen, dass dieser Sonntag ein gebrauchter Tag sein würde. Zuerst wurden zwei Strafen gegen die Emser ausgesprochen, kurze Zeit musste man gar mit 3 gegen 5 Spieler agieren. Zwar überstand man diese Phase unbeschadet, doch als sich kurz darauf Blaser mit einem Kreuzbandriss verabschiedete – nach Anderegg vor zwei Wochen der zweite Emser mit der gleichen brutalen Verletzung – waren die Bündner sichtlich geschockt. Dass die Emser während einer Überzahl in der 52. Spielminute dann wiederum zwei Strafen gegen sich bekamen, passte absolut ins Bild. In der anschliessenden Überzahl gelang dem Heimteam das 8:5, ehe sie in der Schlussminute zum 9:5 Endresultat trafen.

Fazit: ein wirklich gebrauchter Tag, der Sieg für Winterthur geht insgesamt zwar vollkommen in Ordnung, aber auch in diesem Spiel wäre mehr drin gelegen, hätte man den Fokus über 60 Minuten auf den eigenen Aufgaben behalten. Auch der Ausblick scheint wenig rosig, gastiert im Heimspiel kommenden Samstag mit den Red Lions Frauenfeld der Co-Leader mit bisher souveränen 9 Punkten in der Emser Vial-Halle.


UHC Winterthur United - UHC Domat-Ems 9:5 (2:4, 5:1, 2:0)

Oberseen, Winterthur. 60 Zuschauer. SR Gubser/Täubert.

Tore
5. Meuter 1:0. 10. Blaser (Hosang/Ausschluss Winterthur) 1:1. 16. (15:37) Blaser (Bischofberger) 1:2. 17. (16:08) Blumenthal (Liberto) 1:3. 18. (17:12) Hunger (Zumsteg) 1:4. 18. (17:37) Gassmann 2:4. 24. Kuhn 3:4. 29. (28:25) Schneider 4:4. 30. (29:56) Blaser (Ausschluss Winterthur und Ems) 4:5. 34. Pleisch (Burkhalter) 5:5. 38. (37:11) Kuhn (Schneider) 6:5. 38. (37:24) Schneider (Gassmann) 7:5. 57. Gassmann (Braun/Ausschluss Ems) 8:5. 60. Pagani (Pleisch) 9:5.

Strafen
3mal 2 Minuten gegen UHC Winterthur United. 5mal 2 Minuten, 1mal 10 Minuten (Liberto) gegen UHC Domat-Ems.

UHC Domat/Ems
Geiser; Abeni, Locher; Casty, Oettl; Hosang; Michel, Hunger, Zumsteg; Liberto, Blumenthal, Nüssler; Blaser, Bischofberger, Bundi.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Baumberger (Ersatz), Berthel, Stieger, P. Lutz (alle abwesend), Anderegg, J. Lutz (alle verletzt/krank). - 37:24 Time-out Domat-Ems. - 46. Blaser verletzt ausgeschieden. - Gassmann (Winterthur) und Hunger (Ems) zum besten Spieler ausgezeichnet.