Herren 2. Liga: United Toggenburg Bazenheid - UHC Domat-Ems 14:0 (5:0, 5:0, 4:0)

Geschrieben von Marco Hunger am . Veröffentlicht in Herren 2. Liga GF

Miserable Runde für den UHC Domat/Ems

Auch im Rückspiel gegen den Leader United Toggenburg Bazenheid sah das Herrenteam vom UHC Domat/Ems kein Land und verlor klar und deutlich mit 14:0. Insbesondere in den ersten dreissig Minuten waren die Bündner vollkommen unterlegen, als das Heimteam dann etwas zurückschaltete, wurde die Partie ein wenig ausgeglichener, Treffer waren aber bis zum Ende nur dem Heimteam vergönnt.

Schlimmer kann ein Fehlstart kaum laufen, gerade mal 12 Sekunden waren gespielt, das Bazenheid das 1:0 erzielte. Und nach nicht einmal zwei Minuten zeigte die Anzeigetafel bereits 2:0 für das Heimteam an. In der Folge funktionierte dann die extrem defensive Taktik der Emser besser, Bazenheid hatte die meiste Zeit den Ball, die Bündner liessen aber nur wenige Abschlüsse zu. Offensiv war Domat/Ems aber praktisch inexistent, weshalb das 3:0 in der 13. Spielminute wenig überraschend kam. Kurz darauf überstanden die Emser eine Unterzahlsituation, mit einem Doppelschlag innert 29 Sekunden stellte das Heimteam aber in der 18. Spielminute den 5:0 Pausenstand her.

Im Mitteldrittel agierten die Emser nicht mehr ganz so defensiv, die Hausherren hatten das Spieldiktat aber weiterhin völlig unter Kontrolle. Mit zwei Treffern innert 40 Sekunden erhöhte Bazenheid in der 28. Spielminute auf 7:0. Immerhin hatten nun auch die Emser ein paar durchaus passable Chancen, scheiterten aber am souveränen Bazenheid-Torhüter oder am eigenen Unvermögen. Das Heimteam machte es besser und erzielte bis zur 34. Spielminute zwei weitere Treffer zum 9:0. Wenig später konnten die Bündner in Überzahl agieren, doch auch das Powerplay war nicht von Erfolg gekrönt. Als man seinerseits wenig später eine Strafe kassierte, machten es die Gastgeber besser und konnten durch Herger – mit einem Tor und 4 Assists fleissigster Punktesammler von Bazenheid – das Stängeli erzielen. Mit dem 10:0 gingen die Teams kurz darauf in die zweite Pause.

Im letzten Drittel wurde es dann immerhin etwas unterhaltsamer, obwohl der Sieger natürlich bereits feststand. Ems blieb aber der inferioren Chancenauswertung treu, während Bazenheid in der 43. und 45. Minute je einen weiteren Treffer bejubeln konnte, beim 12:0 war Gyr mit seinem dritten persönlichen Treffer erfolgreich. Das 13:0 war erneut nur zwei Minuten später Tatsache, ehe vorerst keine weiteren Treffer fallen sollten. Knapp zwei Minuten vor Schluss erzielten dann die Gastgeber den letzten Treffer zum 14:0 Schlussresultat.

Dass beim Leader die Trauben zu hoch hängen würden, war durchaus zu erwarten und die Frage des Siegers war schnell beantwortet. Den einen oder anderen Treffer hätten die Emser aber trotzdem verdient gehabt, auch wenn dies nur Resultatkosmetik gewesen wäre. Auch an den anderen Spielstätten lief die Runde überhaupt nicht für die Emser, da der STV Berg und Grabs ihre Partien gewannen sind die Plätze 7 und 8 nun wieder fünf respektive drei Punkte entfernt, weshalb der direkte Ligaerhalt nun äusserst schwierig zu erreichen sein wird. In zwei Wochen empfangen die Emser den UHC Alligator Malans II, gegen den man im Hinspiel lange Zeit auf Punkte hoffen konnte.


United Toggenburg Bazenheid - UHC Domat-Ems 14:0 (5:0, 5:0, 4:0)

Turnhalle Grüenau, Wattwil. 83 Zuschauer. SR Gubser/Täubert.

Tore
1. (0:12) Büchel 1:0. 2. (1:56) Gyr (Herger) 2:0. 13. Luzio (Bruggmann) 3:0. 18. (17:28) Gygax (Landolt) 4:0. 18. (17:57) Gyr (Herger) 5:0. 27. (26:51) Bruhin (Bruggmann) 6:0. 28. (27:31) Frey (Thaddey) 7:0. 32. Frey (Thaddey) 8:0. 34. Tannheimer (Bollinger) 9:0. 40. (39:05) Herger (Bruhin/Ausschluss Ems) 10:0. 43. Resegatti (Herger) 11:0. 45. Gyr (Herger) 12:0. 47. Bollinger (Eicher) 13:0. 59. Eicher 14:0.

Strafen
1mal 2 Minuten gegen United Toggenburg Bazenheid. 2mal 2 Minuten gegen UHC Domat-Ems.

UHC Domat/Ems
Geiser (21. Mehli); Locher, Casty; Abeni, Hosang; Zumsteg, Hunger, Oettl; P. Lutz, Bischofberger, Bundi; Liberto.

Bemerkungen
Domat/Ems ohne Aeschbacher, Baumberger, Berthel, Blumenthal, Brunner, Michel, Nüssler, J. Lutz, Stieger (alle abwesend), Anderegg, Blaser (alle verletzt).