Damen-Cupspiel 13. August 2017

Geschrieben von Pascal Anderegg am . Veröffentlicht in Damen 2. Liga GF

 

Cupspiel 13. August 2017

Pünktlich um 11:30 war Abfahrt in Chur und um 13:00 standen wir schon vor geschlossenen Türen der Sporthalle Heiget. Nach kurzer Wartezeit tauchte auch schon der gegnerische Hallenverantwortliche auf und öffnete uns die Tore.

Wir hatten genügend Zeit für die Matchvorbereitung, daher auch 40 Minuten für individuelle Vorbereitungen. Um 13:40 galt dann Fokus, das Einlaufen draussen stand auf dem Plan. Wir drehten unsere Runde inklusive Laufschule und einigen Worten des Captains. Mit viel Vorfreude und ein immer grösser werdenden Fokus ging's in die Halle zum Einspielen. Wir hatten auch hier viel Zeit für die gute Vorbereitung aufs Spiel. Jetzt noch ein wenig Taktik seitens des Trainers und das Spiel konnte beginnen.

Anpfiff 15:00 und erstes Bully mit positivem Ausgang für uns. Das Spiel begann harzig. Das Tempo war nicht riesig und beide Seiten spielten mit. Nach ca. 2 Minuten fällt schon der erste Ball für die Pumas in unser Tor. Weitere zwei Minuten später dann das 0:2. Einmal Backhand anstatt Vorhand gedeckt und der Ball landete das zweite Mal im Tor. Wir mussten jetzt reagieren. Besseres Zusammenspiel, genauere Pässe und vor allem Tempo ankurbeln war angesagt. Es wurde immer besser und kontrollierter und so geschah in der 18. Minute unser Anschlusstreffer zum Spielstand 1:2 durch Annina Egli (übrigens ihr erstes Tor für Ems), was auch das Pausenresultat war.

Nach Worten des Trainers und einigen Spielerinnen ging's mit grosser Motivation ins zweite Drittel. Das Team ist definitiv schlagbar. Unser zweites Drittel war rein tempomässig schon viel besser, trotzdem hatten wir viel zu wenige Abschlüsse aufs gegnerische Tor. Ein glücklicher "Holperball" der Pumas fand leider seinen Weg in unser Tor und vergrösserte ihren Vorsprung auf 1:3. Wir reagierten mit Specialteams und versuchten eine Veränderung zu erzielen. Das Tempo war hoch, das Zusammenspiel stimmte aber diese Abschlüsse... So endete das Mitteldrittel mit zwei Toren Vorsprung für die Gegner.

Das letzte Drittel stand an und unsere Gegner waren müde. Unsere Chance! Mit viel Druck und grossem Wille erkämpften wir uns nach nur drei Minuten den wunderschönen Anschlusstreffer durch unsere Nummer 28 Rita Schlegel. Der gegnerische Goalie war chancenlos gegen unsere technisch starke Sturmspitze. Neuer Spielstand 2:3 .Der Glaube an einen Ausgleich war wieder da und wir kämpften. Da der Spielstand immer noch gleich aussah nahmen die Trainer 5 Minuten vor Schluss ein Timeout, um die zwei neu zusammengestellten Powerlinien mitzuteilen und den Goalie fürs 6 gegen 5 einzustimmen. Der Kampf war gross, der Verlust leider auch. Wir gingen leer aus und mussten uns für heute von den Pumas geschlagen geben. Aber die Meisterschaft ist ja nicht mehr weit entfernt und gleich im ersten Spiel werden wir zeigen, was in uns steckt. Diese Gegner sind definitiv schlagbar und genau das ist dann am Tag X unser Ziel.

Jetzt wünschen wir den Pumas noch viel Spass bei der Vorbereitung auf ihr nächstes Cupspiel gegen Bern Burgdorf und freuen uns schon auf die Revanche :)